Wahnsinn in der Türkei III – Manavgat

Side – Anstrengender Familienurlaub bei hohen Temperaturen. Zwischen Touristenwahnsinn, Bazaaren und verdammt gutem Essen in der Türkei. Teil III/IX

3. Tag – Teuer, teuer, teuer & nervige Verkäufer in Manavgat

 

Montag durften wir unser Familienzimmer beziehen. Und siehe da: ein super Ausblick ♡

 

Türkei Hotel Ausblick
Aussicht vom neuen Zimmer

 

Danach fuhren wir mit dem Dolmuş (sprich: Dollmusch) zum Markt nach Manavgat. Mein Vater wollte unbedingt mit einer „Pferdekutsche“ zum Bazaar kutschiert werden, aber meine Mutter und ich widersprachen heftig! Er gewann leider.
Das arme Tier (nur 1 Pony!) musste uns 4 Personen auf dem Karren ziehen. Bei 2 Pferden… okay! Aber ein einziges kleines Pony, dass so viele Personen ziehen muss… Obwohl mich eh keiner kannte, habe ich versucht, mich hinter meiner Sonnenbrille zu verstecken. So geschämt habe ich mich. Natürlich wurden wir auch gleich fast überfahren (ein Auto wäre beinahe in die Seite der Kutsche gerammt).

Der Bazaar selbst war mir zu anstrengend. Überall die gleiche Ware (Fälschungen von Adidas, Chanel, Louis Vuitton,…, Parfum, Kleider, Uhren). Sofort wurde, damit wir Touris zufrieden sind, das „Blonde Mädchen gegen Kamele“ Klischee bedient. Mein Vater wollte allerdings einen Ferrari für mich haben. Zu sagen ist auch, dass die meisten Sachen teurer waren als bei uns in Deutschland! Zumindest für die Qualität. Das „Parfum“ ist meist Wasser mit wenig Duftstoffen drin, die Uhren aus Plastik. Und dafür soll man immer noch 70€ zahlen. Geht man vom Stand weg, verringert sich das Ganze bis auf 10€, die Verkäufer laufen hinterher. Man wird an jedem Stand auf Deutsch, Russisch und Englisch angesprochen. Zum Spaß wollte ich einfach mal auf Japanisch sagen „Tut mir Leid, ich spreche kein Deutsch“ – aber das hätten sie bestimmt auch verstanden!

Ganz wichtig in der (Touristen!-)Türkei ist auch: Vorher fragen wie viel es kostet! Bei ALLEN Sachen! Wir kauften uns nämlich einen Kebab (nur einen) und ein Glas Wasser, sowie eine Cola und ein Efes (Bier) am Straßenstand. Wie viel der Döner kostet, wussten wir (3,50€). Bei den Getränken fragten wir nicht. Fehler! Dx Insgesamt zahlten wir 15€ und hätten uns im Nachhinein lieber eine kleine Flasche Wasser im Laden gekauft. Desweiteren bedrängte er uns mit  bot er uns Schmuck an. Beim Essen. Er konnte meinen Eltern 2 Armbänder andrehen. Ich wollte nicht. Trotzdem bekam ich ein Plastikarmband (angeblich auch 5€ wert) umsonst dazu. Ebenso wollte ein Süßigkeiten/Teeverkäufer meine Mutter mit Apfeltee und türkischem Honig betrügen. Zumindest ein klein wenig konnte das verhindert werden. Sie schaffte es den Preis zu senken. Ich hätte ihm den Tee und seinen Süßkram einfach auf den Tisch geknallt und wäre gegangen, wie ich es schon bei einem Parfümverkäufer gemacht hatte, der uns was für 80€ andrehen wollte, aber mich hat man ja nicht gefragt…

Bevor wir wieder mit dem Dolmuş zurückfuhren, kauften wir in einem kleinen rein türkischem Geschäft Duschzeug. Und siehe da: 1€. Es lohnt sich mehr in den rein türkischen Läden zu kaufen!

Wir liefen nicht so viel in Manavgat herum, sahen aber Moscheetürme über den Häusern aufragen und nette Häuschen. Der Bazaar nimmt sehr viel Platz ein. Im Dolmuş selbst regte sich ein Deutsch-Türke (sehr gutes Türkisch & Deutsch, lebt in Deutschland, aber wahrscheinlich in der Türkei geboren) tierisch über die Händler und den Fahrer auf. Der hatte ihn über den Tisch ziehen wollen und er rief die ganze Zeit: „Was denkt der sich??!! Ich bin selber Türke!! Denkt der, ich checke das nicht?“ Er war (zu allen anderen) sehr nett und half uns auf Türkisch Bescheid zu geben, dass wir aussteigen wollen.

Am Abend war im Hotel „Türkischer Abend“ mit türkischem Essen, Tanz und Musik. Die Animation bestand aus Volkstanz und Bauchtanz. Das war echt nett gemacht. Was das Essen angeht, waren die Hotelköche wahre KÜNSTLER <3

Und schon war der Tag wieder vorüber~

 

 

Weiterführende Links:

 

—————————————————————————
Anmerkung!
Ich mag Türken und stelle in den Posts nur meine Urlaubserfahrungen in der Türkei dar. ;) Ich schätze, dass ALLE puren Touristenregionen ähnlich sind, ob Türkei, Spanien, Italien oder auch Deutschland. Und alle Länder haben auch nervige Mitbürger. Also bitte interpretiert nichts Feindliches in meine Postreihe hinein.

 

 

22, Bachelor of Science, liebt Bücher in allen Variationen und würde gern um die ganze Welt reisen ♥
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

;) 
:o 
:) 
:( 
:heart: 
:D 
:? 
:cry: 
>< 
:|