Wahnsinn in der Türkei VIII

Side – Anstrengender Familienurlaub bei hohen Temperaturen. Zwischen Touristenwahnsinn, Bazaaren und verdammt gutem Essen in der Türkei. Teil VIII/IX

11. Tag – Poolbrand & Modern Talking

Dienstag waren wir das erste Mal im Pool. Er war logischerweise viel wärmer als das Meer, aber ich fand ihn zum Schwimmen beinahe besser! Man hat sich nicht sofort den Bauch verkühlt wie im Meer. An diesem Tag bekam ich einen furchtbaren Sonnenbrand! xD Am gesamten Körper! Die schlimmste Stelle war das linke Bein. Es ist selbst jetzt noch brauner als der Rest. Ich zog mir lange Sachen an, bei der Hitze richtig mies. Aber was muss, das muss. Ebenso wie alle 15 Minuten mit Feuchtigkeits-After-Sun-Lotion über die verbrannten Stellen zu gehen.

Immerhin hab ich mir am selben Tag noch die Wimpern färben lassen (5€) und das Ergebnis ist FANTASTISCH! Sie sehen aus wie getuscht.

Um das Ganze etwas abzukürzen: Wir aßen noch im köstlichen À la carte- Restaurant und in der Nacht lief ein so grausiges Animationsprogramm (überaus schlechter Coversänger sang u.A. Cherry Lady vom Anders & Bohlen), dass ich versucht war zu morden :x !

 

Rosa Blume Türkei
Rosa Blume © Lucent Pearl

 

Sonnenliegen Türkei
Sonnenliegen © Lucent Pearl

 

12. Tag – Bazaar II & Schlafentzug

Einen Tag vor der Abreise gingen wir wieder zum Bazaar, dieses Mal in der Innenstadt des Ortes. Er war angenehmer und ich fand endlich ein paar Sachen. Sportsachen (sozusagen aussehenstechnisch wie „Adidas“ & „Bench“ *hust* :P, jeweils 5€ – mir wär es egal gewesen ob Markenname oder nicht, hauptsache günstig) & einen Rock aus einem Geschäft, das nicht auf dem Bazaar ausgestellt hat. Er verdeckte sehr praktisch meinen dicken Sonnenbrand an den Beinen.
Die Hose musste nachmittags noch von L in XL umgetauscht werden. Verflucht seien die unterschiedlichen Ländergrößen!

Zum Mittagessen holten wir uns Gözleme, nach dem Abendessen war Fußball-EM angesagt! Fußball schauten wir immer, wenn Deutschland spielte (also 2 Mal in der Türkei)! Im „Kellerfoyer“ lief währenddessen einfach die ganze Zeit eine Katze rum <33 Süüüß! Nachts waren bis 3 Uhr morgens lautes Gelächter zu hören und Schreie :x Schlafen war nicht drin! Einen Tag vor der Abreise schlief ich also mal wieder nur wenige Stunden. Um 6.30 Uhr stand ich wieder auf.

Der Karottenkuchen war wahre Liebe! Wenn ich den irgendwann einmal so hinbekomme, werde ich mich daran totessen.

 

 

Weiterführende Links:

 

22, Bachelor of Science, liebt Bücher in allen Variationen und würde gern um die ganze Welt reisen ♥
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

;) 
:o 
:) 
:( 
:heart: 
:D 
:? 
:cry: 
>< 
:|