Medieninformatik: Module im 4. Semester

Was waren die Module im vierten Semester Medieninformatik – und wie war das gesamte Fazit für den Ablauf?

Bisherige Studiumsposts und eine Begriffsliste sind hier: *klick*

Im 4. Semester war ich schon von Anfang an ziemlich oft krank (es hieß sogar ich hätte Pfeiffersches Drüsenfieber in schwacher Form – wurde dann aber nach 2 Bluttests wieder verneint). Später kam ein Autounfall dazu, weshalb ich 2 Wochen nicht zur Hochschule gehen konnte.

 

Manchmal wünscht man sich, einfach alles abzubrechen und fortzureisen.
Manchmal wünscht man sich, einfach alles abzubrechen und fortzureisen.

 

Meine Module im 4. Semester

LWW II:
  • 1 Semester
  • Vorlesung, Seminar
  • Inhalt: Medien
  • Fazit: In den Vorlesungen wurden Buchvorstellungen von uns Studenten gemacht und in der Gruppe diskutiert. Darauf gab es Noten. Wir durften uns Projektgruppen aussuchen, zu denen wir dazugehören wollten und arbeiteten in diesen Gruppen, darauf gab es Noten. Es war noch ein Essay zu schreiben (zu dem gelesen Buch), auch darauf gab es eine Note. Es ist ein Wunder, dass es nicht auch eine Note aufs Atmen gab. Dabei war der Dozent wirklich sehr nett. Schade, dass ich mich mit einem Gruppenmitglied absolut nicht verstanden habe (er bringt mich immer noch auf die Palme). LWW II empfand ich als relativ sinnlos für meine spätere Zukunft, in diesem Modul musste mehr Zeit aufgewendet werden als in allen anderen Modulen zusammen.

 

 C++ (IA):
  • 1 Semester
  • Vorlesung, Praktikum
  • Inhalt: C++
  • Fazit: Leider waren die Praktika als Anfänger nicht der Hit. Ich habe nach ein paar Vorlesungen und Praktika aufgegeben. Die meiste Zeit war ich eh krank (und das ist nicht so dahin gesagt). Keine Ahnung, wie ich das schaffen soll.

 

 UNIX Systemadministration (IA):
  • 1 Semester
  • Vorlesung, Praktikum
  • genau dem Titel entsprechend, viel mit dem Terminal gearbeitet, Administrationsarbeiten
  • Fazit: Wenn man nicht immer anwesend war und alles nachgearbeitet hat, war es schwer wieder reinzukommen. Auch hier bin ich durch Krankheit irgendwann weg geblieben. Ich kam trotz Hilfe vom Prof. einfach nicht mehr rein, auch wenn ich es bestimmt mit viel Nacharbeitung verstanden hätte (und es natürlich noch werde!!). Ich mag Linux/Unixsysteme eigentlich sehr gern. :( Doofes Immunsystem.

 

  Aspekte der Medieninformatik:
  • 1 Semester
  • Vorlesung
  • Inhalt: Bachelorarbeit (Wissenschaftliches Arbeiten), Medienethik, Medienrecht
  • Fazit: Wir haben gelernt, wie man eine Bachelorarbeit zu schreiben hat (extrem wichtig!). Außerdem gab es noch 2 Stunden Medienethik (FSK, USK etc.) und Medienrecht, was allerdings hauptsächlich allgemeines Recht war (Hauskauf, Haftung, wie entstehen Gesetze…). Gegen Ende kamen noch die ganzen Marken- und Domainnamensrechte hinzu, was interessant war.

 

Softwaretechnik:
  • 1 Semester
  • Vorlesung, Praktikum
  • Inhalt: zu viel… ganz viel Projektplanung, -verwaltung und -umsetzung
  • Fazit: So viele Diagramme und Pläne habe ich noch nie anfertigen müssen! Hat an XML erinnert. Ich glaube nicht, dass ich für so einen Beruf geschaffen bin, wenn ich für ein Programm tausend Diagramme anfertigen muss.

 

 Ich ärgere mich extrem, dass ich so viel krank war. Die Module waren teilweise sehr interessant! Wäre ich voll einsatzfähig gewesen, wäre alles besser gekommen! :(

 

Mein Fazit für dieses Semester: Man braucht zum Studieren wirklich einen gesunden Geist in einem gesunden Körper, sonst kann man’s vergessen!

22, Bachelor of Science, liebt Bücher in allen Variationen und würde gern um die ganze Welt reisen ♥
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

;) 
:o 
:) 
:( 
:heart: 
:D 
:? 
:cry: 
>< 
:|